Reflexion

Kritik am bisherigen Wissenschaftsjournalismus

In Deutschland ist ein erheblicher Rückgang im Wissenschaftsjournalismus bisher nicht zu beobachten. Stattdessen lässt sich feststellen, dass Wissensbeiträge in jeder Form nicht mehr nur den Printmedien vorbehalten sind, sondern sich besonders auch im Fernsehen großer Beliebtheit erfreuen. dreamstime_xs_31971066Kritiker werfen dem Wissenschaftsjournalismus jedoch auch in Deutschland häufig vor, dass er nicht unabhängig genug sei, sich zum Büttel der Wissenschaft mache, zu stark dem Meldungsjournalismus verhaftet sei und zu wenig über Konsequenzen und Auswirkungen wissenschaftlicher Forschung und Entwicklung berichte. Ob sich dies durch eine Verlagerung des Wissenschaftsjournalismus in die digitalen Medien aber tatsächlich ändern würde, ist mehr als zweifelhaft.