Wissenschaftsjournalismus

Welche Inhalte werden vermittelt?

 

Die Studieninhalte im Wissenschaftsjournalismus lauten:

1 Wissenschaftsjournalismus – Definitionen und Typologien
1.1 Das „verspätete Ressort“
1.2 Der „klassische“, wissenschaftsaktuelle Wissenschaftsjournalismus
1.3 Die allgemeinaktuelle Perspektive / Wissenschaft als

dreamstime_xs_20881281

Hintergrund

1.4 Die (zeitlose) Publikumsperspektive: „Wissensjournalismus“
1.5 Sonderfall „Integrierter Wissenschaftsjournalismus“

2 Auswahlprozesse in den Medien: Wissenschaft als Medienthema
2.1 Welche Wissenschaftsdisziplinen gut „laufen“
2.2 Auswahlprozesse in den Medien
2.3 Redaktionelle Auswahlroutinen: Sonderfall Wissenschaft?

3 Recherche
3.1 Die erste Stufe wissenschaftsjournalistischer Evidenz
3.2 Die zweite Stufe wissenschaftsjournalistischer Evidenz
3.3 Zwei-Stufen-Modell und Grenzen wissenschaftsjournalistischer Recherche

4 Die Vermittlung wissenschaftsjournalistischer Inhalte
4.1 Personalisierung, oder: Erzählen Sie eine Geschichte
4.2 Nutzwert verdeutlichen: Stellen Sie den Alltagsbezug her

4.3 Die Sprache: Setzen Sie nichts voraus
4.4 Nicht vieles, sondern viel berichten
4.5 Rezipientenforschung: was tatsächlich ankommt

5 Die Zukunft des Wissenschaftsjournalismus